Nancy Härtel

Gründungsmitglied und Trainerin seit September 2008

Zum Line Dance gekommen bin ich, wie wahrscheinlich einige andere auch, übers "Westernreiten". Tuniere, Abendshows, Livemusik, tanzende Leute usw. Hier bin ich mit dem Tanzstil "Line Dance" in Berührung gekommen. Diese Art zu tanzen hat mich seitdem gefesselt und nicht mehr losgelassen, (immerhin seit dem Jahr 2001). Nach meinem Umzug nach Ulm im Jahr 2003 tanzte ich zunächst bei den Illertaler Cowboys aus Vöhringen. Seit 2005 leite ich Tanzgruppen, zunächst, gemeinsam mit zwei weiteren Tänzerinnen, die Kick'n Boots aus Ulm (die sich aber 2007 wieder aufgelöst hatten) und seit 2008  gemeinsam mit Gisela die Dancing Sparrows. U.a. gebe ich Workshops und Kurse in der VHS. Auch Auftritte der Dancing Sparrows werden auf Anfrage angeboten.

Gisela Tomo 

Gründungsmitglied und zweite Trainerin seit September 2008

Meine Line Dance Wurzeln liegen in Malta. Dort habe ich im Urlaub die Line Dancer von Malta  immer dann gesehen, wenn wir abends zur Countrymusik ausgegangen sind. Bei Sue habe ich meine ersten Unterrichtsstunden genommen. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Zurück in Deutschland wollte ich das Erlernte weiter ausüben, bin aber zunächst beim Square Dance gelandet. Von dort aus habe ich die Line Dancer in Laupheim gefunden. Leider hat sich diese Gruppe bald aufgelöst und ich war wieder auf der Suche. Durch einen glücklichen Zufall habe ich dann Nancy kennengelernt, bei den ehemaligen Kick'n Boots. Leider löste sich auch diese Gruppe wieder auf. Nach einiger Zeit haben wir, Nancy und ich, uns entschlossen eine eigene Gruppe zugründen. Die jetzigen Dancing Sparrows. Das war, wie sich herausstellen sollte, eine hervorragende Idee. Im Kreise der Sparrows fühle ich mich immer sauwohl. Es macht viel Spaß gemeinsam zu trainieren und auf Countryfeste zu gehen. Dabei lernt man immer wieder neue Leute aus der großen Familie der Line Dancer kennen.

Dani

Mitglied seit September 2008

Also eigentlich habe ich mir vorgestellt so ein paar Tänze zu lernen um dann immer und überall mittanzen zu können…den Zahn hat mir Nancy gleich mal gezogen und erklärt,

dass es für jeden Tanz eine Choreographie gibt….deshalb bin ich heute noch mit Spaß dabei um immer und überall mit tanzen zu können. Und so übe ich noch heute …….

Margret

Mitglied seit Oktober 2008

Ich kam zum Line Dance im Sep. 2000, als ich meinen jetzigen Mann kennen lernte. In Laupheim fing ich bei Martin Raus an zu trainieren. Kurze Zeit später tanzte ich bei der Auftrittsgruppe "Black Boots" mit. Nach einigen Jahren mußten beide Gruppen aufgelöst werden. Verzweifelt suchte ich eine neue Tanzgelegenheit. Durch Zufall hörte ich von Nancy, die eine neue Gruppe anfing und kam so im Okt. 2008 in Ihre Gruppe. Mit Leib und Seele tanze ich heute noch und bin dem Line Dance total verfallen. 2012 fing ich an eine eigene Gruppe die "Comancheros" zu trainieren. Das hat mir Nancy vermittelt und es macht wahnsinnig Spaß.

Als zweites Hobby sind mein Mann und ich Hobbyisten. Wir fahren bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf Lagertreffen. Mein Mann ist Voyager (Franco-Kanadischer Händler) und stellt das Jahr 1800 - 1880 dar. Ich bin Cheyenne (Indianerin aus dem Jahr 1860 - 1880). Diese Outfits tragen wir auf Lager und unsere Zelte sind Weißzelte. Nebenbei bastel und nähe ich gerne, da wir unsere Kleidung so gut es geht selber herstellen.

Aber tanzen ist meine größte Leidenschaft das tu ich mit meinem Herzen.

Claudia

Mitglied seit Oktober 2008

Vor 12 Jahren hab ich die Western & Cowboy Szene kennengelernt. Von den Cowboy's und Cowgirl's war ich total fasziniert. Westernreiten gab mir die gleiche Freiheit, wie das Biken und Countryfeste das absolute Feeling. Danke Bayer - Wald !!! Durch eine damalige Freundin kam ich dann zum Line Dance. Gesehen, geschnuppert, süchtig geworden. 2004 bin ich bei den Illertal - Cowboy's eingetreten. 2008 hörte ich durch Conny & Yvonne vom Club in Elchingen. Nancy hat eine neue Gruppe gegründet, also hingefahren un voll abgefahren. Eine wahnsinn's Truppe und die chemie passte sofort! Bis 2011 in beiden Clubs, zeitlich nicht mehr machbar, Ausstieg bei den Illertalern, hängen geblieben mit Leib und Seele bei den Sparrows. Line Dance gehört zu mir wie Hats and Boots. Das ist mein Leben!!! Yiihhhhaaaa! 

Conny

Mitglied seit März 2009

Mit Line Dance kam ich in Berührung, als mich eine Freundin mit zu den Illertal - Cowboys schleppte. Als Nancy ihre Tanzgruppe eröffnete, zog ich es vor, bei ihr tanzen zu lernen. Mir gefallen die amerikanischen Tanzlieder, bei denen man auf musikalische Weise wunderbar Brain-Body-Koordinationen trainieren kann. Hier trifft man nicht nur andere Line Dance begeisterte Leute, sondern auch Fans des Motorrad- und Pferdesports.

Helga

Mitglied seit Mai 2009

Uli

Mitglied seit Oktober 2009

Nach dem kennenlernen hat uns unter anderem auch die Liebe zum Line Dance immer näher gebracht. Daraus wurde die Liebe fürs Leben und führte schließlich zum Standesamt. Weil uns das Tanzen unheimlich viel Spaß macht (genannt "Streber"), hoffen wir bis ins hohe Alter mit unserer Gruppe den Hallelujah aufs Parkett legen zu können.

Beide haben im Oktober 2011 sich das Ja-Wort geben. Glückwunsch von uns allen.

Sonja mit Mann Hans (Unser Fotograph)

Mitglied seit März 2011

Tanzen wollte ich schon immer, nur alleine geht das nicht, dachte ich. Beim Ferienpogramm 2003, das ich für die Bücherei unter dem Motto USA organisierte, war mein erster Berührungspunkt mit Line Dance. 2010 habe ich Nancy bei einem Workshop in Ballendorf kennen gelernt und ihr gleich mein Interesse an viel mehr tanzen bekundet. Ein halbes Jahr später war es dann soweit: VHS Kurs 1 und Kurs 2 mit Nancy. Nach den Kursen im März 2011 bin ich zu Nancys Truppe den Dancing Sparrows gekommen. Und es ist einfach wunderbar.

Alfred

Mitglied seit August 2011

Zum Line Dancen bin ich zuerst nur wegen meiner Frau Dagmar mitgegangen. Ich war dann aber von Anfang an gleich voll begeistert von den netten Leuten, der tollen Atmosphäre - und sogar von den Tänzen. Anfangs dachte ich, das bisschen Tanzen ist doch kein Problem, merkte dann aber sehr schnell, "aller Anfang ist schwer"! Man braucht nicht nur gutes Taktgefühl und Ausdauer, sondern man muß auch ganz ordentlich den Kopf anstrengen. Dagmar und ich haben nun ein gemeinsames Hobby gefunden, an dem wir sehr viel Spaß haben.

Dagmar

Mitglied seit August 2011

Eigentlich hatte ich es schon längst aufgegeben Line Dance zu lernen - eigentlich. Doch ganz unerwartet bin ich auf die "Dancing Sparrows" gestoßen. Schon beim ersten Schnuppertraining stand für mich fest, dass ich dabei bleiben möchte. Seit August 2011 sind Alfred und ich mit ganzem Herzen beim Line Dance dabei. Es macht uns richtig viel Spaß - und mit den ganzen Line Dancern der Dancing Sparrows umso mehr!

Rainer

Mitglied seit August 2011

Seit vielen Jahren schon bin ich ein Fan der Country-Musik. Als ich vor über 10 Jahren mit Freunden zum ersten Mal nach Pullman –City, der Westernstadt im Bayerischen Wald fuhr und abends in der Music Hall bei flotter Country-Musik die verrückten  Linedancer erleben dürfte, war ich echt begeistert davon. Aber erst beim 3. oder 4. Besuch mit Dagmar, Alfred and Friends wollte ich doch diesen Tanz näher kennen lernen. Durch Zufall sind wir dann auf die Dancing Sparrows aus Oberelchingen gestoßen und machten Ende August 2012 Nägel mit Köpfen. Bereits nach dem ersten Besuch mit dem Versuch, Electric Slide auf’s Parkett zu legen, war uns klar, wir werden Mitglied bei dieser tollen Truppe. Dies hat sich bis Heute nicht geändert und es macht einfach Spaß, jeden Mittwoch zu trainieren und das Gelernte bei Countryfesten umzusetzen.

Susi

Mitglied seit Oktober 2011

Ich fand das Intresse in Canada! Calgary Stampede ist eine Zeit in Canada die man nicht verpassen darf. Die Mentalität, das weite Land und vieles mehr runden das ganze ab. Da wußt ich Line Dance ist für mich das Richtige. Mit den Dancing Sparrows habe ich eine gemischte, lustige Gruppe kennen gelernt. Das wöchentliche Training macht sehr viel Spaß. Es ist eine schöne Abwechslung zum Alltag, verbunden mit Sport, Spaß, Konzentration in einer guten Kombi.

Andrea

Mitglied seit Dezember 2011

Wie ich zum "Line Dance" kam: In meiner Jugend fing ich mit Standard- und Lateintänzen an und das wurde zu meinem Hobby. Nach einem Unfall mußte ich das Tanzen zunächst aufgeben. Ein paar Jahre später habe ich dann meinen Mann Markus kennen gelernt, der sich sehr für LKWs und Country-Musik begeistert. Auf einem Truckertreffen kam ich mit Square Dance in Berührung, hierfür fehlte mir ein Partner und meinen "Schatz" ließ sich nicht überreden, nach kurzer Zeit mußte ich aufgeben. Da ich jedoch wieder das Tanzbein schwingen wollte, recherierte ich im Internet nach eine passenden Alternative. "YouTube" macht's möglich!!! So kam ich zum Line Dance. Das mache ich jetzt seit 2010. Hier habe ich nun genau das Richtige für mich gefunden. Ich möchte noch viele Jahre mit meiner Gruppe "Dancing Sparrows" tanzen da mich das Tanzfieber gepackt hat.

Jeanette Mitglied seit März 2013

Veronika Mitglied seit November 2013

Mary

Mitglied seit Januar 2014 

Zur Westernreiterei suchte ich einen Ausgleich. Was bietet sich besser an als Line Dance. Line Dance ist Balsam für Körper, Geist und Seele. Balsam für Körper und Geist, weil jeder Tanz seine eigene Choreographie hat und man dadurch ganz schön gefordert wird. Balsam für die Seele, weil am Trainingsabend und auch an verschiedenen Veranstaltungen, die gemeinsam besucht werden, die Geselligkeit nicht zu kurz kommt. Man tanzt bunt gemischt in Reih und Glied, ist nicht alleine, braucht aber keinen direkten Partner. Nur wenige Tänze sind mit einem Partner zu tanzen. Das hat mir gleich von Anfang an gefallen. Es macht unheimlich Spaß hier mit den netten Mädels und den drei flotten Jungs regelmäßig am Mittwochabend zu tanzen. Wer noch nicht genug hat, kann zusätzlich zu Hause trainieren, da wir von Nancy regelmäßig die Tanzbeschreibung, Video und Musik bereitgestellt bekommen.

Claudia

Mitglied seit  November 2014

Im Sommer 2014 lernte ich Line Dance während meines Urlaubs in Italien kennen. Bis zu diesem Tag machte ich immer einen weiten Bogen um das Animationsprogramm der Ferienanlagen. Als ich dort jedoch zum ersten mal Linedance Musi hörte wurde ich neugierig und machte gleich mit. Sofort war ich fasziniert davon. Zuhause angekommen suchte ich eine Gruppe und stellte dabei fest, dass es sogar eine Gruppe gibt, die ganz in meiner Nähe trainiert und dass Nancy, die Leiterin, zufällig sogar im gleichen kleinen Ort wohnt wie ich. Das war ein endgültiges Zeichen für mich dieser Gruppe beizutreten. Bis heute bin ich mit Freude dabei und liebe die Musik kombiniert mit Tanzschritten, die Freude, Sport und geistiges Training vereinen. Es ist die erste sportliche Bestätigung meines Lebens, die mir wirklich Spass macht.

Isa

Mitglied seit 2015

Line Dance ist die beste Therapie für Rollstuhlfahrer körperlich und geistig fit zu bleiben. Da ich eine Körperbehinderung "Spina bifida" habe und daher im Rollstuhl sitze, bin ich Nancy super dankbar, daß sie mich zu einem Schnupperkurs der "Dancing Sparrows" eingeladen hat. Es ist auch für Rollifahrer nicht einfach, in einer nichtbehinderten Tanzgruppe zu sein. Weil man nie weiß, ob man akzeptiert wird. Ich hatte ein riesen Glück, daß es für mich so gut gelaufen ist. Es macht auch riesigen Spaß Line Dance zu tanzen.

Evi und Andrew Mitglieder seit Oktober 2015